KALIBER

9R

Spring Drive

Spring Drive ist eine außergewöhnliche Uhrentechnologie. Sie erzeugt Energie wie jede andere mechanische Luxusuhr, kombiniert diese jedoch mit einem elektronischen Regulationssystem. Dadurch wird eine Genauigkeit erzielt, die keine mechanische Uhr erreichen kann.
Die Entwicklung von Spring Drive war möglich, weil Grand Seiko eine der wenigen Marken ist, die sowohl die elektronische als auch die mechanische Uhrenherstellung beherrscht.

MECHANISMUS

Die Verbindung von mechanischer und elektronischer
Uhrentechnologie – Das Beste aus beiden Welten.

Die beiden Schlüsselelemente hinter der Funktion jeder Uhr sind die Energiequelle und die Zeitsteuerung.

Spring Drive ist ein einzigartiges Uhrwerk, welches das hohe Drehmoment einer mechanischen Uhr mit der hochpräzisen Steuerung durch einen integrierten Schaltkreis einer elektronischen Uhr verbindet.

Energiequelle

Steuerungssystem

Mechanische Uhr

Mainspring

Aufzugsfeder Hohes Drehmoment (Antriebskraft, die die Uhr antreibt)

Die aufgezogene Aufzugsfeder erzeugt beim Entspannen Energie, um das Räderwerk mit einer bestimmten Geschwindigkeit zu drehen, während die Geschwindigkeitskontrolle und die Hemmung, bestehend aus Unruh, Anker und Ankerrad, die Ganggenauigkeit bestimmen. Obwohl Grand Seiko Uhren sehr präzise sind, können selbst die präzisesten Modelle nicht mit der Genauigkeit einer Quarzuhr mithalten, die eine Tagesrate von +8/-1 Sekunden aufweist.

Quarzuhr

Batterie

Schwächeres Drehmoment im
Vergleich zu einer mechanischen Uhr

Die Batterie sendet Strom an einen Quarzoszillator, dessen präzise Schwingungen von einem integrierten Schaltkreis erfasst werden. Der integrierte Schaltkreis bewegt dann das Räderwerk um genau eine Sekunde vorwärts. Die Präzisionskontrolle des integrierten Schaltkreises ermöglicht einen hohen Genauigkeitsstandard, wobei die Quarzmodelle von Grand Seiko eine jährliche Rate von ±10 Sekunden erreichen.

MECHANISMUS

Antrieb durch die Hauptfeder

Spring Drive wird wie alle mechanischen Uhren von einer Hauptfeder angetrieben. Diese herkömmliche Art der Energieerzeugung ermöglicht es der Uhr, völlig unabhängig zu sein, ohne dass eine Batterie erforderlich ist.

Das Aufziehen der Hauptfeder durch Drehen der Krone oder Bewegen des Handgelenks speichert Energie, die dann auf die Zahnräder übertragen wird. Dort dient sie dazu, die Zeiger der Uhr zu bewegen, wenn sich die Feder im Laufe der Zeit entspannt.

Durch die Ausnutzung des hohen Drehmoments der Aufzugsfeder benötigt das Kaliber keine weitere Kraft, um die langen, breiten Zeiger in einer sanften Gleitbewegung zu bewegen – das Charakteristikum von Spring Drive.

MECHANISMUS

Das Tri-Synchro-Regulationssystem

Spring Drive verwendet einen exklusiven Gangregler, der einen integrierten Schaltkreis, eine elektronische Bremse und einen Quarzoszillator kontrolliert.

Ohne einen Mechanismus zur Gangregulierung, mit der die Aufzugsfeder in den angespannten Zustand zurückkehrt, würde sie sich schnell abspulen, und die Uhr würde abrupt zum Stillstand kommen. Um eine präzise Zeitmessung zu erzielen, ist ein Mechanismus zur Steuerung der Ganges beim Entspannen der Feder erforderlich.

Das für Spring Drive entwickelte Tri-Synchro-Regulationssystem erfüllt diese Aufgabe.

Wie der Name besagt, nutzt das Tri-Synchro-Regulationssystem drei Arten von Energie, um die beweglichen Teile zu regulieren und die Synchronität herzustellen:

  • 1. Mechanische Energie, über die Hauptfeder
  • 2. Elektrische Energie, der vom Wicklungsblock aufgebaute elektromagnetische Impuls reguliert die Geschwindigkeit des Gleitrades und erzeugt die elektrische Energie für den IC und den Quarzkristall.
  • 3. Elektromagnetische Energie, um die Geschwindigkeit des Gleitrads und die Ganggenauigkeit der Uhr zu regulieren.

Durch das harmonische Miteinander dieser drei Energieformen kann die Geschwindigkeit der sich entspannenden Hauptfeder reguliert werden und ermöglicht so die äußerst präzise Zeitdarstellung.

TRI-SYNCHRO-REGULATIONSSYSTEM
1. MECHANISCHE ENERGIE

Erzeugung elektrischer Energie über die Hauptfeder

Zur Erzeugung elektrischer Energie verwendet Spring Drive ein System, das mit dem eines Fahrraddynamos identisch ist. Ein mit dem Ende des Räderwerks verbundener Rotor wirkt mit einem Wicklungsblock zusammen und erzeugt Strom. Dieser vom Wicklungsblock aufgebaute elektromagnetische Impuls reguliert die Geschwindigkeit des Gleitrades, das sich genau acht Mal pro Sekunde dreht und damit eine Ganggenauigkeit von einer Sekunde Abweichung pro Tag gewährleistet.

TRI-SYNCHRO-REGULATIONSSYSTEM
2. ELEKTRISCHE ENERGIE

Übertragung eines präzisen Signals durch einen Quarzkristalloszillator

Die vom Gleitrad erzeugte elektrische Energie wird genutzt, um einen Quarzoszillator und einen integrierten Schaltkreis zu aktivieren.
Der Quarzoszillator vibriert mit exakt 32,768 Hz und überträgt ein präzises Taktsignal an den integrierten Schaltkreis.

TRI-SYNCHRO-REGULATIONSSYSTEM
3. ELEKTROMAGNETISCHE ENERGIE

Verwendung einer Bremse zur Gangreglung

Der integrierte Schaltkreis vergleicht das Taktsignal des Quarzoszillators mit der Umdrehungsgeschwindigkeit des Gleitrads und setzt gegebenenfalls eine Magnetbremse ein, wenn er feststellt, dass das Gleitrad zu schnell arbeitet. Diese Regulierung des Gleitrades wird auf das Räderwerk übertragen und sorgt dafür, dass sich die Zeiger präzise bewegen.

HANDWERKSKUNST

Höchste Handwerkskunst bei der Montage und Regulierung

Spring Drive kombiniert die besten Elemente mechanischer und elektronischer Uhren. Während Dreizeiger-Versionen über 200 Komponenten enthalten, sind es bei den Versionen mit mehr Funktionen wie dem Spring Drive Chronographen weit über 300, die allesamt von Hand montiert werden.

Der Zusatz von Schmierölen sorgt für ein reibungsloses Zusammenspiel aller Komponenten. Es gibt nicht weniger als 80 Schmierstellen in einem Dreizeiger-Kaliber und 140 im Chronographen. Die Öle werden von Hand aufgetragen, was zeitintensiv ist und ein großes Geschick voraussetzt.

Die letzten Anpassungen und Verfeinerungen der Werkteile werden von Hand vorgenommen, da keine Maschine mit den Fähigkeiten unserer HandwerkerInnen mithalten kann. Nur so sind die vorgegebenen Toleranzen bis zu einem hundertstel Millimeter möglich.

Geschichte

1977 begibt sich ein junger Seiko Ingenieur auf die Suche, seinen Traum von einer unendlichen Uhr wahr werden zu lassen. In seiner Vision wird die Uhr von einer Aufzugsfeder angetrieben und weist eine Gangabweichung von nur einer Sekunde am Tag auf - eine Genauigkeit, wie sie bisher nur von hochwertigen elektronischen Uhren erreicht wurde. Dieser Ingenieur, Yoshikazu Akahane, verfolgte seinen Traum 28 Jahre voller Beharrlichkeit, es gab zahllose Rückschläge und es mussten über 600 Prototypen gefertigt werden, bis er und sein Team mit Hilfe neuer Technologien in allen Bereichen der Uhrmacherkunst diesen Traum realisieren konnten. Im Jahr 2007 wurde der Seiko Spring Drive Chronograph geboren, der Akahanes Traum in die Welt trägt.

9R SPRING DRIVE KALIBER

9R SPRING DRIVE MODELL